Kampagne Blaufurt

Hier werden alle wirtschaftlichen Faktoren Blaufurts, Kapital und Personal aufgelistet.

Wirtschaft

Flächennutzung

  • Gesamtfläche: ca. 16 km²
  • Fläche des Blauwassersees inkl. Fluss und Furt: 6 km²
  • Landwirtschaftliche Nutzfläche Ackerbau: 2 km² (8 Morgen1, davon 6 unverpachtet)
  • Landwirtschaftliche Nutzfläche Viehzucht: 3 km² (12 Morgen, davon 7 unverpachtet)
  • Wald: 2 km²
  • Siedlung, Höfe, Straßen: 1 km²
  • Ungenutzt: 1,8 km²
  • Unbenutzbar: 0,2 km²

Produktionsstätten

  • Burg Blaufurt
    • Kräutergarten (Alchemiezutaten)
    • Kelterei (Fruchtweine)
    • Magielabor (Trink- und Knickfoki)
    • Waffenschmiede - Unbesetzt
    • Gemüsegarten (Eigenbedarf)
    • Spinnerei (Eigenbedarf)
    • Weberei (Eigenbedarf)
  • Dorf Blauwasser
    • Seilerei
    • Töpferei
    • Schmiede (Eigenbedarf)
    • Bootswerft (Eigenbedarf), kein Bootsbauer, daher nur Reparaturen
  • Umland und Höfe
    • Schmiede im Weiler am Ostufer - Unbesetzt
    • Wassermühle im Weiler am Ostufer - Unbesetzt
    • Diverse genutzte und ungenutzte Bauernhöfe

Handelswaren

  • Seile
  • Töpferwaren
  • Alchemiekräuter
  • Fruchtweine
  • Magische Artefakte (auf Bestellung)
  • Haltbare Trink- und Knickfoki

Verträge und Abkommen

  • Vertrag mit Baron Corvese über Tauschgeschäft 1 verzauberter Dolch gegen 1 Schiff im Wert von 80 G und 10 G in bar (abgewickelt)
  • Pachtvertrag mit der Brinaer Handelsgesellschaft zur Nutzung des Schiffes
  • Vereinbarung mit der Aurumkirche zur Bewachung des Cruorer Kristalls

Einwohner

Burg_Blaufurt.jpg

Burg Blaufurt

Freiherrenfamilie

Freiherr Lazarus von Blaufurt

Freiherrin Hanna Batia von Blaufurt
Als die Ehe der Freiherrin noch jung und das Haus in seiner Blüte stand, war sie eine schöne und edle Frau. Doch auf die guten Jahre folgten die bitteren des Zwistes und der Kämpfe und diese hinterließen Spuren bei ihr. Nach dem Tod ihres Mannes versank Hanna Batia immer mehr in Schwermut und war nicht mehr fähig das Haus zu führen. Bis zur Rückkehr von Lazarus führte der Vogt die Burg nahezu allein. Da nicht mehr viele auf der Burg blieben, musste auch Hanna bei den täglichen Arbeiten mithelfen. Spinnen, Weben und Küchenarbeiten gehörten nun auch zu ihren Aufgaben. Dabei versuchte sie immer ihre Würde zu bewahren, auch wenn ihre edle Kleidung mittlerweile abgenutzt und geflickt war. Oft zog sie sich in ihre Kammer zurück und verfiel in düstere Gedanken.

Die Rückkehr von Lazarus gab ihr neue Hoffnung, er möge das Haus zurück zu seinem alten Glanze führen. Während seiner Reisen übernimmt sie nun auch wieder Verwaltungsaufgaben im Lehen.

Bedienstete

Alle Bediensteten beziehen ihr Einkommen von Lazarus.

Berater, Verwalter und persönliches Personal

Vogt Ephraim Speiser -2S 5K /t
Vogt des Lehen Blaufurt geb. 436n Er kam im Alter von 24 Jahren auf den Hof der Blaufurts und arbeitete sich im Dienste von Lazarus Großvater vom Mundschenk bis zum Vogt hoch.
Mit großem Kummer erlebte er den Niedergang des Hauses nach dem Tod Gideons von Blaufurt. Unfähig, das Schicksal des Hauses abzuwenden, blieb er trotzdem der Familie treu, während viele Bedienstete und Freunde dem Haus den Rücken kehrten. Nach der Rückkehr von Lazarus fiel es ihm schwer die geplanten Neuerungen zu akzeptieren. Wegen seines hohen Alters war und ist er nicht mehr offen für neue Ideen und würde am liebsten wieder zu den alten Tagen des Überflusses zurückkehren ohne Veränderungen vorzunehmen. In langen und zähen Diskussionen konnte Lazarus ihn jedoch überzeugen, dass das Lehen nur mit Veränderungen überleben kann.
Als Vogt obliegt es ihn die Eintreibung von Steuern und Zöllen zu überwachen und die Ländereien zu verwalten.

Lomar Speiser -4K/t
Lomar Speiser unterstützt seinen Onkel Ephraim als Lehrling. Er wurde im Jahre 490n
geboren. Lomar ist als junger Mann Neuerungen wesentlich aufgeschlossener, als sein Onkel.

Hofgeweihter Johannes Aurelion von Breitwasser -Kost und Logis
Dritter Sohn des Freiherrn von Breitwasser. Begleitet Lazarus bisweilen auf Reisen und ist ansonsten für Aurumdienste und Seelsorge in Blaufurt zuständig, und berät Lazarus in Angelegenheiten des Glaubens, Ethik und Moral.

Hofmagier Toralf Walfried Brakas
Cousin von Loran Brakas. Nach zehn Jahren als Magieoffizier bei der balamarischen Armee nach Blaufurt zurückgekehrt. Spezialist für die Herstellung von Foki. Kann unter Laborbedingungen relativ lange haltbare Trinkfoki herstellen, die gehandelt werden können. Kümmert sich außerdem um kleinere magische Angelegenheiten und Befindlichkeiten der Blaufurter, und berät Lazarus ist Angelegenheiten des Rechts und der Politik.

Knappe Halvor von Heinbach -4K/t
Geboren im Jahre 485n ist Halvor als einziger Sohn des Ritters Karl Heinz von Hainbach auf der Burg derer von Blaufurt aufgewachsen. Im Alter von sieben Jahren wurde er zum Knappen des Freiherrn ernannt. Als jedoch sein Vater bei Streitigkeiten zwischen zwei Adelshäusern fiel, wurde die Ausbildung des inzwischen 16-jährigen abgebrochen und der finanzielle Niedergang des Hauses Blaufurt verhinderte eine Wiederaufnahme. Zusammen mit seiner Mutter verdiente er sich seinen Unterhalt auf der zu verfallen drohenden Burg durch einfache Arbeiten. Nach der Rückkehr des Freiherren Lazarus schloss er sich ihm an und hofft darauf auf seinen Reisen einen Ritter zu finden, der seine Ausbildung zu Ende führt.

Beraterin Siriel
Die Elfe Siriel gehört der gleichen Freien Gruppe der Klinge an wie Lazarus, wo sich die Beiden kennen lernten. Sie dient ihm als Beraterin, unter anderem in Belangen der spiritistischen Zauberei.

Kräuterkundige Matilda Fuchshandschuh
Matilda ist eine Kräuterkundige, die Lazarus in seine Dienste genommen hat. Sie hat den Auftrag
auf seinen Ländereien nach wirksamen Arzneien zu suchen und die Pflanzen dafür im Burggarten
anzubauen. Im nächsten Schritt sollen daraus Salben und Tinkturen für die Märkte hergestellt und
dort verkauft werden.

Kapitänin Morgan Mc Morn
Morgan hat Lazarus auf Reisen kennen gelernt, und sich zur See als Kapitänin seines Schiffes, und zu Land als Navigatorin anheuern lassen.

Blaufurter Garde

Hauptmann Linhard Wagentrutz -3S/t
Hauptmann der Blaufurter Garde, geb. 455n. Linhard beschützt die Familie und die Ländereien derer von Blaufurt. Nach dem Tod von Jobalt Brakas ist er von der Freiherrin Hanna Batia von Blaufurt zum Hauptmann befördert worden. Er kümmert sich mit seinen wenigen verbliebenen Männern um die Sicherheit auf der Burg und an der Furt. Er ist ein strenger Anführer, aber auch ein treuer Freund, der immer zur Familie Blaufurt gehalten hat.

Wachtmeister Loran Brakas -4K/t
Sohn des verstorbenen Hauptmanns und Cousin von Toralf Walfried Brakas. Als Lazarus Leibwächter vom normalen Wachdienst befreit. Wenn er nicht unmittelbar über Lazarus wacht, kontrolliert er die Dachböden, Zwischenetagen und andere Räume, die von der Wache nicht erfasst werden. Außerdem schreibt er die Wachpläne, und sorgt dafür, das immer mindestens ein Mann bei Lazarus und seiner Mutter ist, und unterstützt den alternden Hauptmann. Er begleitet Lazarus auf Reisen inner- und außerhalb Balamars, und wenn dieser sich bei der Klinge aufhält, besucht Loran die Beamtenschule in Anur'Thal, um sich in Sachen Recht und Verwaltung weiterzubilden, wenngleich das für ihn schwerer Stoff ist. Außerdem kümmert er sich - gerade auf Reisen - um die Anwerbung von Gesinde, Handwerkern und Siedlern für das Lehen, und Söldnern für die Reise. Wenn auch sich die Suche nach geeigneten Leuten, die Willens sind, sich woanders ein neues Leben aufzubauen sich als sehr schwierig erweist.

Wachmann Leopold Grunwald -2K/t

Wachmann Kollsverin Hallgeir -2K/t
485n im Dorf Blaufurt geboren, begann er mit sechzehn seine Ausbildung bei der
balamarischen Armee und beendete diese als Wachmann. Danach kehrte er zurück in die Heimat
um auf der Burg und an der Furt zu arbeiten.

Wachmann Cortie Hallgeir -2K/t
Cortie, geb. 487n, ist der jüngere Bruder von Kollsverin und folgte ihm mit sechzehn zur
balamarischen Armee. Nach Beendigung seiner Ausbildung kehrte er auf die Burg zurück, um dort
in der Wache zu dienen.

Wachmann Olv Steen -2K/t
Wache und Zwillingsbruder von Telion Steen.

Wachmann Antero Arvoson -2K/t
Wache, liebt Nachtschichten über alles und ist eher menschenscheu.

Wachmann Storr Langhachse -2K/t
Wache. Er hält sich nur zu gern bei Bruder Gerran in dessen Kelterei im Keller der Burg auf und dient dabei von Zeit zu Zeit als Vorkoster.

Gesinde

Barbara Speiser -4K/t
Barbara Speiser, geboren 450n auf Burg Blaufurt und arbeitet hauptsächlich in der Küche und als Kammerzofe für Hanna Batia von Blaufurt.

Bruder Gerran -5K/t
Bruder Gerran ist Mönch in den Diensten Aurums der sich, warum weiß niemand so genau, die
Küche von Burg Blaufurt unter den Nagel gerissen hat und so zum Koch für die Burg wurde. Er ist
ein gutmütiger Mann solange man die Finger von seinen Vorräten lässt. Zusammen mit Ephraim Speiser tätigt er die Einkäufe der Lebensmittel für die Burg. Seine geheime Leidenschaft ist die Kelterei von Fruchtweinen aus heimischen Früchten. Dafür nutzt er einen kleinen Teil des Kellers der Burg. Im Auftrag des Freiherren verkauft er einen Teil seiner Erträge auf den Märkten der Umgebung.

Irm Hallgeir -2K/t
Als Frau von Kollsverin lebt Irm auf der Burg und kümmert sich darum die Wolle von den umliegenden Schäfereien einzukaufen, damit diese auf der Burg versponnen und zu Tuch gewebt
werden kann.

Gawein Brakas -2K/t
Geborene Rotguld. Verheiratet mit Loran Brakas, Mutter eines Sohnes und einer Tochter. Wäscherin und Küchenhilfe.

Wilhelmine Heinbach -2K/t
Mutter von Halvor Hainbach, Bedienstete auf der Burg.

Birke Hallgeir -3K/t
Die Tochter von Kollsverin und Irm geht ihrer Mutter mit Begeisterung zur Hand und leitet mit
ihren jungen vierzehn Jahren die Spinn- und Webstube der Burg.

Telion Steen -2K/t
Während sein Zwillingsbruder Olv Steen das Kriegshandwerk ausübt, kümmert sich Telion (32)
um den Garten der Burg, baut Gemüse und Obst an und arbeitet eng mit Matilda Fuchshandschuh
zusammen.

Svanhild Ralk -2K/t
Svanhild kam mit 22 Jahren mit ihrem Sohn Ferin auf die Burg. Sie entwickelte sich von einem verschreckten Mädchen in eine mutige junge Frau und übernahm dank ihres Talentes im Umgang mit Tieren die Verantwortung für Pferde und Hühner auf der Burg.

Ferin Ralk -1K/t
Ferin kam mit etwa sechs Jahren auf die Burg. Zunächst wurde er für kleinere Botengänge und
einfach Arbeiten gebraucht. Später half er seiner Mutter beim Ausmisten der Ställe und Füttern der
Tiere.

Amia Karnstadt -2K/t
Amia kümmert sich um die Kleidung der Burgbewohner, schneidert Neues, flickt Altes und sorgt
für Sauberkeit.

Dörfler

Büttel Aaror Raubauch -2S/t
Bruder von Bert. Büttel Blaufurts und für die Ordnung im Dorf und den Höfen zuständig. Besitzt außerdem ein Henkerpatent und gilt als Faulpelz.

Zöllner Bert Raubach -1S 5K/t
Bruder von Aaror. Wohnt und arbeitet im westlichen Zollturm.

Zöllner Veidt Blum -1S 5K/t
Wohnt und arbeitet im östlichen Zollturm.

Offene Posten auf der Burg

  • Herold
  • Leutnant der Garde
  • 3x Wachtmeister der Garde
  • 30x Wachmann der Garde
  • Waffenschmied
  • Diverses Gesinde

Offene Posten in Dorf und Lehen

  • Bootsbauer
  • Steinmetz
  • Pflasterer
  • Maurer
  • 10× Bauern, Knechte und Mägde
  • 2× Zöllner
  • Henker
  • Holzfäller
  • Tischler

Einwohner Blaufurts

Familie Walder (5 Pers.)
Familie von Ludwinde, Schwester von Loran und Magtilda Brakas. Mit einem Fischer verheiratet und Mutter dreier Kinder.

Familie Krummniedel (9 Pers.)
Schmied aus Breitwasser, hat in der Schmiede am Ostufer in Blaufurt seine Lehre gemacht und ist 511n in die lange Zeit leer stehende Schmiede gezogen. Er ist der Mann von Marta, Toralfs Schwester und Vater von vier Kindern. Seine Eltern leben mit im Haus, der Vater ist altersschwach und wird von der Mutter und Marta versorgt. Die Mutter war Schneiderin und Marta arbeitet mit dem von ihr Erlernten als Flickerin. Die Älteste Tochter hat gerade bei ihrem Vater eine Lehre begonnen, weil alle umliegenden Schmiede kein Mädchen zur Schmiedin ausbilden wollen.

Magtilda Brakas
Jüngere Schwester von Loran und Ludwinde Brakas. Sie wohnt im Dorf am Blauwassersee. Magtilda war nach dem tödlichen Unfall ihres Verlobten 505n mehrere Jahre in Trauer, bis Toralf sie mittels eines Rituals heilte. Sie arbeitet in der Dorfschenke als Küchenhilfe.

Aldemar und Hilde Brakas
Toralfs Eltern kehrten 511n nach Blaufurt zurück nachdem sie während der Krise auf ein Gut bei Freitrutz als Lohnbauern gezogen waren. Toralf hatte angedroht den brach liegenden Hof der Familie zu beschlagnahmen und zu verkaufen, woraufhin Aldemar wutentbrannt nach Blaufurt zurückgekehrt ist. Zwar redet er kein Wort mehr mit Toralf, aber er ist ein fleißiger und erfahrener Gemüsebauer und unter seiner zornigen Anleitung ist Aldemar Rotguld ein guter Knecht, und hat dank Lorans Strenge und Aldemars Hang zu Wutausbrüchen zu große Angst vor allen männlichen Brakas, um schlechte Arbeit zu leisten.

Familie Rotguld
Familie von Gawein Brakas. Der Vater ist Knecht auf Aldemar Brakas Hof und ehemaliger Dorfsäufer, Mutter Wäscherin, Brüder Fischer. Leben von der Hand in den Mund und besuchen gelegentlich die Armenspeisung der Kirche. Loran zwang seinen Schwiegervater unter Androhung von Schlägen bei seinem Onkel als Knecht zu arbeiten, was für ihn lukrativer ist als Tagelöhner. Loran interveniert häufig bei seiner angeheirateten Verwandschaft und schaut unangekündigt vorbei um zu sehen ob alle tun was sie sollen, und ob Aldemar trocken bleibt. Aldemar hat mindestens fünf Zähne durch Loran verloren und bekommt durch seine gebrochene Nase nicht mehr gut Luft.

Bauern 7× 6K/t = 4S 2K/t
Handwerker #× 6K/t
Vorarbeiter #× 7K/t
Fischer #× 5K/t
Arbeiter #×5¼K/t

Siehe auch

Blaufurt

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 License