Breitwasser
Freiherrengut Breitwasser
Wappen_Breitwasser_(Haus).png
Was der Balamare vereint
kann das Wasser nicht trennen
Einwohner: ca. 200
Einwohner-
verteilung:
Regent: Freiherr Friedrich von Breitwasser
Siedlungen: • Burg Wassertrutz
• Dorf Breitwasser
Garde:
Fläche: ca. 20 km²
Besonderheiten:

Beschreibung

Direkt nördlich des Blauwassersees, geteilt von Blauwasser liegt das Lehen Breitwasser. Auf der Westseite des Blauwassers liegt das Dorf Breitwasser direkt an einer Biegung des Flusses. Auf einer kleinen Hügelkuppe südlich des Dorfes liegt die Burg Wassertrutz. Diese ist die Heimstatt der Familie Breitwasser. Das Lehen selbst ist relativ mittig durch den Blauwasser getrennt. Da der Fluss an dieser Stelle sehr breit ist, ist das Lehen auf die Furt im Lehen Blaufurt angewiesen. Traditionell ergab sich dadurch das gute Verhältnis zur Familie Blaufurt. Das Lehen hat wenig Ackerbaufläche und wenig Wald und ist dadurch auf die Viehzucht angewiesen. Die großen Schafsherden werden im Allgemeinen durch berittene Schäfer betreut, daher auch das Pferd im Wappen der Familie Breitwasser.

Übersicht

Umland_des_Blauwassersees.jpg

Umland des Blauwassersees

Wahlspruch
Was der Balamare vereint kann das Wasser nicht trennen

Sitz
Westlicher Teil Hanoriens oberhalb des Blauwassersee, Südwest Balamar, nord-westliches Altrageria

Adelsfamilie derer von Breitwasser

  • Familienvorstand Freiherr Friedrich von Breitwasser geb. 440 nEdS
  • Ehefrau Freiherrin Barbara von Breitwasser geb. 445 nEdS (Tochter des Hauses Grenzwald)
  • Sohn Siegfried von Breitwasser geb. 468 nEdS (Erbe des Hauses Breitwasser)
  • Sohn Adalbert von Breitwasser geb. 472 nEdS (Leutnant in der Armee Balamars, stationiert in den Farnhügeln)
  • Sohn Johannes von Breitwasser geb. 479 nEdS (Priester des Aurum)

Ländereien

  • Gesamtfläche ca.: 20 km²
    • Fläche des Blauwassers: 1 km²
    • Landwirtschaftliche Nutzfläche Ackerbau: 3 km² (ca. 50 % aktiv genutzt)
    • Landwirtschaftliche Nutzfläche Viehwirtschaft: 7,5 km² (ca. 60 % aktiv genutzt)
    • Wald: 2 km²
    • Siedlung, Höfe Straßen: 2 km²
    • Ungenutzt: 4 km²
    • Unbenutzbar: 0,5 km²
  • Produkte: Fleisch und Wolle
  • Einwohner: etwa 200

Geschichte

  • 206 nEdS Im Zuge der zweiten balamarischen Landreform erhalten die Ahnen der Breitwassers den Titel des Freiherrn von Breitwasser durch den damaligen Markgrafen von Hanorien verliehen. Das Lehen umfasste damals nur den Teil westlich des Flusses.
  • 230 nEdS Aufgrund der Verwandtschaft zwischen einigen Familien Breitwassers und dem Teil östlich des Blauwassers, tritt man in Verhandlungen mit dem Haus Blaufurt, um die Furt regelmäßiger Nutzen zu können.
  • 290 nEdS Durch geschickte Heiratspolitik verbünden sich der westliche Teil und der östliche Teil des heutigen Lehens miteinander.
  • 300 nEdS Nachdem Tod des Erbens des östlichen Teils, wird beschlossen dass beide Teile zu einem Lehen vereinigt werden, sobald der Freiherr des östlichen Teils gestorben ist.
  • 310 nEdS Die durch die Vereinigung gestiegenen Einnahmen erlauben den Bau größerer Wehranlagen und der Burg Wassertrutz südlich des Dorfes Breitwasser
  • 463 nEdS Nachdem das Haus Blaufurt einige Teile seines Lehens verloren hatte, kam es zu anhaltenden Streitigkeiten zwischen dem Haus Alvarr und Breitwasser, da das Haus Alvarr Ansprüche auf Teile des Waldes auf dem Land der Breitwassers erhob.
  • 468 nEdS Geburt von Siegfried
  • 470 nEdS Nach einer kurzen militärischen Fehde konnte das Haus Alvarr an den Grenzen Breitwassers aufgehalten werden. Der Verbündete Alvarrs Hangdorn verbot daraufhin den Breitwassers jegliche Nutzung der neuen Brücke, auch wenn Diese die Brücke nur selten genutzt haben.
  • 472 nEdS Geburt von Adalbert. Da der Freiherr von Blaufurt bereits sehr alt war, haben die Söhne der Familien Breitwasser und Blaufurt ein Abkommen für ein späteres Bündnis getroffen. Man plante die eigenen Kinder möglichst schnell mit einander zu verheiraten, um das Bündnis zu besiegeln.
  • 479 nEdS Geburt von Johannes.
  • 480 nEdS Da eine Heirat unter den Familien nicht mehr möglich scheint, wird das Bündnis ohne die übliche Hochzeit besiegelt. Man sucht jedoch weiterhin nach einer passenden Lösung, um das Bündnis letztgültig zu besiegeln.
  • 501 nEdS Nach der Entzündung der Notfeuer durch die Blaufurt schickt das Haus Breitwasser Gardetruppen, um gegen die marodierenden Söldner in Blaufurt vorzugehen.
  • 505 nEdS Johannes von Breitwasser wird vom Praetor Hanoriens und auf Bitten seines Vaters als Hofgeweihter an den Hof der Blaufurts geschickt. Da keiner Familie eine Tochter geboren wurde, nutzen die Familienoberhäupter dies als Besiegelung des Bündnisses.
  • 508 nEdS Als Seelsorger und Berater begleitet Johannes Lazarus von Blaufurt teilweise auf seinen Reisen.

Wappen

Wappen_Breitwasser_(Haus).png

Wappen des Hauses Breitwasser

Mittig geteilt, links steigendes weißes Ross auf Rot, rechts weißer Fluss auf blau

Bevölkerung

Im Lehen Breitwasser leben ca. 200 Menschen. Die meisten davon leben im Dorf Breitwasser. Während sie ihrem Lehnherrn und der Familie Breitwasser gegenüber treu ergeben sind, sind sie, wie die meisten Hanorier, relativ misstrauisch, was andere Hanorier angeht.

Bekannte Bewohner

Siehe auch

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 License