Leitsätzen für jeden Tag

[[Kategorie:Balamar]]
<small>Siehe [[Zeitrechnung]].</small>

Das Büchlein "Leitsätze für jeden Tag" wird von der [[Aurumkirche]] herausgegeben, und kostenlos an die Gläubigen verteilt. Es ist in fast jedem Haushalt in den urbanen Gebieten mindestens ein Mal vorhanden.<br>
Einband, Druck, Papier und Format sind bei der Ausgabe der Kirche festgelegt, es existieren aber zahlreiche Nachdrucke, von der kleinformatigen Reiseausgabe bis zur handbemalten Ausgabe in goldbeschlagenem Einband für die reiche Oberschicht. Die Leitsätze sind zum kleinen Teil balamrische Sprichwörter, zum großen Teil aber der Feder von Gelehrten der Kirche entsprungen. Bisweilen werden Sprüche gegen andere ausgetauscht, Reihenfolgen verändert oder die Ausdrucksform angepasst. Zwischen verschiedenen Auflagen vergehen meist mehrere Jahre. Mindestens die Haltbarkeit eines Satzes an Druckplatten. Deshalb, und wegen unterschiedlicher Autoren sind Stil und Ausdruck von Spruch zu Spruch teils sehr unterschiedlich.<br>
<br>

==Leitsätze nach Monat==

===Eismond (Januar)===
1. Was endet schafft Platz für etwas Neues.<br>
2. Das Neue hat begonnen, nutze es wohl.<br>
3. Die Wahrheit ist einfach, nur Lügen sind kompliziert.<br>
4. Reinige das Verdorbene!<br>
5. Ein guter Ruf ist besser als ein schönes Gesicht.<br>
6. Baue Brücken, nicht Mauern.<br>
7. Wer dir überlegen, den beneide nicht, wer dir unterlegen, den verachte nicht.<br>
8. Wenn sich zwei Bären streiten, leidet das Gras am meisten darunter.<br>
9. Alle Dunkelheit der Welt kann das Licht einer einzigen Kerze nicht auslöschen.<br>
10. Der Geizhals besitzt nicht sein Vermögen, sondern sein Vermögen besitzt ihn.<br>
11. Wiege deine Taten bevor sie gewogen werden.<br>
12. Ehre deine Ahnen.<br>
13. Suche dir Arbeit die du liebst, und du wirst nie mehr arbeiten müssen.<br>
14. Ein leerer Kopf ist die Werkstatt des Bösen.<br>
15. Wünsche Gutes, damit das Gute auch zu dir kommt.<br>
16. Diesen Tag sollst du im Gebet verbringen, denn der heutige Tag ist Aurum geweiht.<br>
17. Wenn du das Schwert über deinen Nächsten zückst, so wirst du dich selbst treffen.<br>
18. Jeder vermiedene Kampf ist ein Sieg.<br>
19. Ungeduld ist ein schnelles Pferd, aber ein schlechter Reiter.<br>
20. Grüble nicht über das nach, was du nicht ändern kannst. Es wird deinen Schmerz nur verschlimmern.<br>
21. Pflege deine Waffen!<br>
22. Aurum ist groß!<br>
23. Die Arbeit, die Du von heute auf morgen verschiebst, wird liegen bleiben.<br>
24. Die Zunge hat keine Knochen, kann aber Knochen brechen.<br>
25. Arbeit verdient Lohn.<br>
26. Wähnst du dich zu wichtig für kleine Arbeiten, bist du zu klein für wichtige Arbeiten.<br>
27. Viel Ungemach erscheint nur deshalb so groß, weil es mit zu wenig Abstand betrachtet wird.<br>
28. Und hast du auch noch so herausragende Fähigkeiten, bist du selbstsüchtig und arrogant, sind sie nichts wert.<br>
29. Die Hexen sollst du der Kirche verraten, damit diese sie richte!<br>
30. Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür, dann wird die ganze Straße sauber.<br>
31. Wichtig ist nicht, wo du bist, sondern, was du tust, wo du bist.<br>

===Taumond (Februar)===
1. Wenn das, was du sagen möchtest, nicht schöner ist als die Stille, dann schweige!<br>
2. Es gibt Kraut für die Krankheit, aber nicht für den Tod.<br>
3. Wenn du deine Träume erfüllt sehen willst, darfst du nicht schlafen.<br>
4. Halte dich an die Grenzen, die Aurum gesetzt hat, und du wirst immer zufrieden sein.<br>
5. Deine Ahnen sollst du ehren.<br>
6. Sei Herr über deinen Mund, um nicht Sklave deiner Wörter zu sein.<br>
7. Entsage der Nacht, denn das Licht wird sie überdauern!<br>
8. Höre im Zwist auch die andere Seite!<br>
9. Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als über die Dunkelheit zu schimpfen.<br>
10. Springe der Hoffnung die ins Wasser fiel nicht nach.<br>
11. Blase nicht deines Nächsten Laterne aus, damit die deinige heller scheint.<br>
12. Gehe mit Menschen wie mit Holz um: Um eines wurmstichigen Stückchens willen würdest du nie den ganzen Stamm wegwerfen.<br>
13. Es ist keine Tugend, edel geboren werden, sondern sich edel machen.<br>
14. Wer drei Hasen nachjagt, wird keinen fangen.<br>
15. Grausamkeit wird Grausamkeit hervorbringen.<br>
16. In der Dunkelheit ist das hellste Licht das Feuer in deiner Brust.<br>
17. Arroganz ist des Soldaten Tod.<br>
18. Kenne keine Furcht, verkörpere sie!<br>
19. "Schwierigkeit" ist der Name eines uralten Werkzeuges, das dazu dient zu zeigen wer wir sind.<br>
20. Danke Aurum doch bettle nicht!<br>
21. Fürchte den Tod nicht.<br>
22. Der Gescheitere gibt nach, der Esel bleibt stehen.<br>
23. Das Schwert, das du schärfst, kann sich gegen dich wenden.<br>
24. Schlechter Umgang verdirbt den Charakter.<br>
25. Wer schön schreiben kann, schreibt auch schön mit einer schlechten Feder.<br>
26. Wenn du früher beginnst, wirst du auch früher fertig sein.<br>
27. Schweig bevor du sprichst.<br>
28. Jedes Urecht das du ruhig duldest mach dich mit Schuldig!<br>
29. Schätze das Seltene.<br>

===Lenzmond (März)===
1. Wenn du fragst, scheue nicht die Antwort.<br>
2. Nutze den Tag!<br>
3. Strebe nicht nach Dingen, die dir nicht bestimmt sind.<br>
4. Die Zufriedenheit ist die Fröhlichkeit des Menschen auch in der Bitterkeit des täglichen Lebens.<br>
5. Der Wissende weiß und erkundigt sich, aber der Unwissende weiß nicht einmal, wonach er sich erkundigen soll.<br>
6. Gehe nach Hause und mache ein Netz, als im Teich nach Fischen zu tauchen.<br>
7. Stärke liegt im Willen des Rechtschaffenen!<br>
8. Ehre sei Gideon Atriun, der den Balamaren die Einigkeit brachte!<br>
9. Fürchte am meisten das, was ungesehen lauert.<br>
10. Fürchte dich nicht zu tun, was du zu tun im Recht bist.<br>
11. Fragst du deinen Meister nach der Lösung, bist du ein Narr für einen Augenblick. Fragst du nie, bist du dein ganzes Leben ein Narr.<br>
12. Ein frohes Gesicht öffnet alle Herzen.<br>
13. Die Liebe ist einäugig, aber Hass gänzlich blind!<br>
14. Ehre sei Aurum!<br>
15. Wenn du das Trinken aufgeben willst, schau dir mit nüchternen Augen einen Betrunkenen an.<br>
16. Frage nach dem Weg anstatt Irre zu gehen.<br>
17. Wo Zorn und Rache heiraten, da wird die Grausamkeit geboren.<br>
18. Viel weiß, wer weiß, dass er nichts weiß.<br>
19. Ehre deine Ahnen.<br>
20. Arm sind nicht die wenig haben, sondern viel brauchen.<br>
21. Verträge müssen eingehalten werden.<br>
22. Das Vertrauen eines Kämpfers in seinen Kommandanten ist seine beste Rüstung und seine stärkste Waffe.<br>
23. Der Zweifel ist der Vorraum der Erkenntnis.<br>
24. Sind die Eltern Narren, werden die Kinder Räuber.<br>
25. Besser arm und gesund als reich und krank.<br>
26. Tue deinem Nächsten nicht, wie du nicht dir getan haben willst.<br>
27. Disziplin heißt, etwas, das man hasst, zu tun, so zu tun, als liebte man es.<br>
28. Sei kein Tyrann, es wäre dein sicherer Tod!<br>
29. Sei dankbar und achte das Geschenkte!<br>
30. Gerade der Kampf mit deinen Problemen ist es, der dich wachsen lässt.<br>
31. Wer Kupfer nicht ehrt, ist Silber nicht wert.<br>

===Ostermond (April)===
1. Lüge nicht!<br>
2. Es gibt nichts Schlechtes ohne Gutes.<br>
3. Es gibt nichts Gutes ohne Schlechtes.<br>
4. Die Augen des Habsüchtigen werden entweder durch Genügsamkeit oder durch Grabeserde gefüllt.<br>
5. Trage deinen Glauben als deine Fackel, und vertreibe mit ihr die Schatten.<br>
6. Aurum schläft im Stein, atmet in der Pflanze, träumt im Tier und erwacht im Menschen.<br>
7. Stehle nicht aus Not, bitte um Almosen.<br>
8. Wer auf Rache aus ist, der grabe zwei Gräber.<br>
9. Ein Augenblick, den man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde<br>
10. Aurum ist Balamar.<br>
11. Du verlierst nichts, wenn du mit deiner Kerze die eines andern anzündest.<br>
12. Wer auch nur einem Menschen das Leben gerettet hat, wird belohnt werden, als hätte er die ganze Welt gerettet.<br>
13. Gehst du zur Tür hinaus, frag nach dem Weg; kommst du in ein Dorf, frag nach den Sitten.<br>
14. Lieber ein krummer Rücken vom Arbeiten, als einen Bauch vom Trinken.<br>
15. Rede nicht über etwas, was du nicht genau kennst.<br>
16. Den Ahnen sei Ehre.<br>
17. Viele Hände machen die Arbeit leicht.<br>
18. Dein Leben gehört Aurum, verschwende es nicht.<br>
19. Grabe den Brunnen ehe es dich dürstet.<br>
20. Aurum sieht und hört alles.<br>
21. Liebe deinen Mann oder dein Weib, denn Gemeinsamkeit ohne Liebe ist falsch.<br>
22. Wie immer du handelst, handele klug und bedenke die Folgen.<br>
23. Etwas nicht zu wissen ist keine Schande, etwas nicht zu lernen ist eine.<br>
24. Frage dich nicht, was Balamar für dich tun kann - frage, was du für Balamar tun kannst.<br>
25. Ein kleines Leck kann ein großes Schiff versenken.<br>
26. Wer zu oft lügt, dem wird man nie mehr glauben.<br>
27. Altes Brot ist nicht hart, kein Brot, das ist hart.<br>
28. Ungerechtigkeit an irgendeinem Ort bedroht die Gerechtigkeit an jedem anderen.<br>
29. Freiheit bedeutet nicht, tun zu können was du willst, sondern nicht tun zu müssen was du nicht willst.<br>
30. Dein Werk ist Aurums Ehre.<br>

===Blumenmond (Mai)===
1. Hadere nicht mit deiner Arbeit, sei froh, das du Arbeit hast.<br>
2. Nur der Unwissende wird böse. Der Weise versteht.<br>
3. Höre nicht auf Ketzer, schaue nicht zu Ketzern, spreche nicht mit Ketzern!<br>
4. Wer alles nur wegen des Geldes macht, wird bald für Geld alles machen.<br>
5. Harte Arbeit besiegt alles.<br>
6. Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt, lehre ihn Fischen, und er wird nie wieder hungern.<br>
7. Wenn jeder das Seine kriegt, kriegt das Böse nichts.<br>
8. Wer Gastfreundschaft übt, bewirtet Aurum selbst.<br>
9. Geduld ist ein Baum, dessen Wurzeln bitter sind, dessen Frucht aber sehr süß ist.<br>
10. Balamar ist Aurum.<br>
11. Kenne deinen Gegner und dich selbst, und du wirst stets siegreich sein.<br>
12. Hast du mehr als genug, gib dem den es mangelt.<br>
13. Süß und ehrenvoll ist es, für Balamar zu sterben.<br>
14. Wissen ist mehr wert als Haben.<br>
15. Das schnellste Pferd kann ein im Zorn gesprochenes Wort nicht einholen.<br>
16. Der Glaube ist dein Schild.<br>
17. Stiehlt Einer von dir aus Hunger, gib ihm mehr dazu.<br>
18. Wenn die Not am größten, ist die Rettung am nächsten.<br>
19. Nachwuchs zu zeugen ist der größte Dienst an Aurum und Balamar.<br>
20. Das Gesicht eines Menschen erkennst du bei Licht, seinen Charakter im Dunkeln.<br>
21. Gute Vorsätze sind nichts wert, wenn du sie nicht einhältst.<br>
22. Arbeit bringt Brot, Faulenzen Not.<br>
23. Ändern sich die Zeiten, ändere dich mit ihnen.<br>
24. Arbeit um der Arbeit willen ist gegen Aurums Willen.<br>
25. Schlechte Handwerker klagen über ihr Werkzeug.<br>
26. Verschwende nichts und es wird dich nicht mangeln.<br>
27. Ehre die Toten.<br>
28. Reich ist man nicht durch das, was man besitzt, sondern noch mehr durch das, was man durch Würde zu entbehren weiß.<br>
29. Vor des Schwertes Klinge sind alle gleich.<br>
30. Liebe deine Feinde, denn sie sagen dir deine Fehler.<br>
31. Geduld und Arbeit zermahlen alles.<br>

===Brachmond (Juni)===
1. Hilf dem Bedürftigen, so du davon nicht bedürftig wirst.<br>
2. Vergebe dem Apfeldieb, doch nicht dem Mörder.<br>
3. Ohne zu sterben, kommt man nicht zu den Ahnen.<br>
4. Jede Schuld hat ihre Strafe<br>
5. Magst du auch Geld und Gut endlos raffen, du wirst doch nackt und bloß zu Grabe getragen.<br>
6. Gutes wird mit Gutem vergolten, Böses mit Bösem. Nichts wird vergessen, die Zeit der Vergeltung wird kommen.<br>
7. Zu Unrecht erworbenes Gut wird kein Glück bringen.<br>
8. Ist das Gesetz auch hart, so ist es doch das Gesetz.<br>
9. Ruhm den Toten.<br>
10. Ein reicher Mann ist oft nur ein armer Mann mit sehr viel Geld.<br>
11. Gesundheit ist ein Schatz; würdige sie!<br>
12. Bist du satt, gebe dem Hungrigen, den als Satter weißt du nicht wie der Hungrige hungert.<br>
13. Der Mensch ist zur Arbeit, der Vogel zum Fliegen geschaffen.<br>
14. Abwesenheit lässt ein Kind nicht gedeihen<br>
15. Aurum sei Ehre!<br>
16. Jeder große Fehler ist ein Akt der Selbstsucht.<br>
17. Der beste Krieger ist der, der sein Schwert in der Scheide lässt.<br>
18. Der Mutant stellt seine Ketzerei offen zur Schau, der Verräter versteckt sie in seiner Seele.<br>
19. Wachsamkeit ist der Bruder der Wahrheit!<br>
20. Der Weise vergisst die Beleidigungen wie ein Undankbarer die Wohltaten.<br>
21. Bereue! Denn heute offenbaren sich deine Sünden vor Aurums flammendem Auge.<br>
22. Aufgeben heißt verlieren.<br>
23. Wer das Leben nicht achtet, beleidigt die Toten.<br>
24. Arbeite klug, nicht hart.<br>
25. Wer Gutes tut, dem begegnet Gutes.<br>
26. Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen.<br>
27. Lach nicht deinen Nachbarn aus, du könntest der nächste sein.<br>
28. Was die Seife für den Körper, das ist das Lachen für die Seele.<br>
29. Gnade ist die Stütze der Gerechtigkeit.<br>
30. Es gibt wichtigeres im Leben als Alles zu besitzen.<br>

===Haumond (Juli)===
1. Besser, für das was man ist gehasst, als für das was man nicht ist geliebt zu werden.<br>
2. Ein schlechter Handwerker wird nie gutes Werkzeug finden.<br>
3. Kämpfe härter.<br>
4. Hadere nicht mit jemand ohne Ursache, so er dir kein Leid getan hat.<br>
5. Gib deinen Gästen wie deiner Familie.<br>
6. Klatsch ist die Schwester der Lüge.<br>
7. Du weißt nicht, wie schwer die Last ist, die du nicht trägst.<br>
8. Besser ist, tugendhaft zu sein als zu scheinen.<br>
9. Aurum ist der Weg und die Wahrheit und das Leben!<br>
10. "Gerechtigkeit" kommt nicht von Rache.<br>
11. Führe zuende was du beginnst.<br>
12. Wenn der Tod kommt, hat der Reiche kein Geld, der Arme keine Schulden mehr.<br>
13. Ehre Aurum jeden Tag!<br>
14. Der Sieg braucht keine Erklärung; die Niederlage erlaubt keine.<br>
15. Ärgere dich nicht, dass die Rosen Dornen haben, sondern freue dich, dass die Dornen Rosen haben.<br>
16. Wer im Zorn aufsteht, wird sich mit einem Schaden setzen.<br>
17. Du baust die Straße, auf der deine Kinder fahren.<br>
18. Hilf dir selbst, denn dir ward geholfen!<br>
19. Wachsamkeit ist dein Schild!<br>
20. Der Weise gewinnt mehr durch seine Feinde, als der Dummkopf durch seine Freunde.<br>
21. Den Toten sei Ehre.<br>
22. Nicht jeder, der Sporen trägt, hat ein Pferd.<br>
23. Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.<br>
24. Krieg gegen die Mächte der Finsternis ist gerechter Krieg.<br>
25. An jedem Ort in deinem Leben, an dem du Finsternis vorfindest, musst du nur das Licht in dir selbst anzünden.<br>
26. Lernen ist Licht, Nichtlernen Finsternis.<br>
27. Liebe dein Leben.<br>
28. Der Narr tut, was er nicht lassen kann; der Weise lässt, was er nicht tun kann.<br>
29. Aller Weisheit Anfang ist Achtung vor der Weisheit.<br>
30. Wer viel fordert, bekommt viel. Wer zu viel fordert, bekommt gar nichts.<br>
31. Das Leben ist einfach; versuche nicht es schwer zu machen.<br>

===Erntemond (August)===
1. Ehre die Verstorbenen.<br>
2. Der Tod ist nur eine Tür.<br>
3. Ehre die Heilkundigen, dein Leben hängt an ihnen.<br>
4. Langsamkeit ist die Mutter allen Übels.<br>
5. Kein Balamare stirbt in Vergessenheit.<br>
6. Die Welt kann mit Worten erobert werden, wie mit gezogenen Schwertern.<br>
7. Ist eine Sache geschehen, dann rede nicht darüber; es ist schwer, verschüttetes Wasser wieder zu sammeln.<br>
8. Faulenzt du im Sommer einen Tag, hungerst du im Winter zehn Tage.<br>
9. Waffen und Rüstungen sind nützlich, aber am Ende ist es dein unerschütterlicher Wille, der den Sieg bringen wird.<br>
10. Anstrengungen machen gesund und stark.<br>
11. Sprich nie ein hartes Wort, womit du jemanden kränkst, du triffst vielleicht sein Herz viel tiefer als du denkst.<br>
12. Dein Werk ist Aurums Ehr.<br>
13. Den Frieden zu lieben macht niemanden zum Feigling.<br>
14. Ehre dein Kind, und es wird dich ehren.<br>
15. Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen.<br>
16. Je weniger du sagst, desto weniger irrst du.<br>
17. Geschehenes kann nicht ungeschehen gemacht werden.<br>
18. Wissen, das sich nicht täglich vermehrt, nimmt ab.<br>
19. Bereinige Zwist, oder du wirst keine Ruhe haben.<br>
20. Wer durch seine eigene Schuld fällt, klagt umsonst.<br>
21. Deine Ahnen bauten die Straße, auf der du heute fährst.<br>
22. Solange du Zweifel hast, mache keine Anklagen.<br>
23. Auch Anur'Thal wurde nicht an einem Tag gebaut.<br>
24. Lass' es dich nicht nach fremdem Gut gelüsten.<br>
25. Ehre die Heiler, ohne sie wärst du bereits tot!<br>
26. Zahle stets deine Steuern, das Reich braucht sie.<br>
27. Bete morgens und abends, wie Aurum es lehrt.<br>
28. Wer fragt, irrt nicht.<br>
29. Suche keine Rache, die Aurums ist!<br>
30. Vergib dem armen Sünder, und hilf ihm auf den rechten Weg.<br>
31. Zerschmettere die Ungerechten.<br>

===Herbstmond (September)===
1. Belohne harte Arbeit gerecht. Aurum gebietet es.<br>
2. Schnaps ist kein Ausweg sondern bedeutet frühen Tod.<br>
3. Sei kein Tyrann, Aurum wird dir zürnen.<br>
4. Du hast nur ein Leben, vergeude es nicht.<br>
5. Ehre die Toten.<br>
6. Vergeude nicht die Gaben Aurums.<br>
7. Die Straße des Lebens ist steinig, stütze die Strauchelnden.<br>
8. Wer viel arbeitet, dem gebührt viel Vergnügen.<br>
9. Tue deinem Nächsten, wie du dir getan haben willst.<br>
10. Um deine Träume zu verwirklichen, musst du zuerst daraus erwachen.<br>
11. Betrüge nicht beim Spiel, einst wird man dir zürnen.<br>
12. Ehre deine Eltern, ohne sie wärst du nicht.<br>
13. Trinke aus dem Kelch des Sieges, und gedenke der Gefallenen.<br>
14. Schlage nicht ohne Not.<br>
15. Schlage nicht dein Weib und Kind, Aurum verbietet es.<br>
16. Verzweifle nicht, suche Rat in den Armen der Kirche.<br>
17. Arbeite hart und Aurum gebietet dir gerechten Lohn.<br>
18. Besser verkrüppelt am Körper, als verderbt im Geiste.<br>
19. Im Gespinst der Lügen lauert die Spinne des Verrats.<br>
20. Sei stets ein gutes Vorbild.<br>
21. Begehre nicht ein Kind zum Weibe, Aurum verbietet es.<br>
22. Sprich stets die Wahrheit.<br>
23. Weiche nicht vor Ungerechtigkeit, Aurum lohnt es dir.<br>
24. Lüge nicht, sonst nimmt man dich für wahr so du wahr sprichst.<br>
25. Frage nicht, warum den Schuldigen strafen. Frage lieber, warum nicht?<br>
26. Kämpfe nicht für Aurum, kämpfe für deinen Nächsten.<br>
27. Tägliches Gebet stärkt den Geist und der den Körper.<br>
28. Wissen ist Macht, missbrauche es nicht.<br>
29. Auf Heil durch Lüge folgt Unheil durch Rache.<br>
30. Trage dem Ungerechten seine Sünde vor, so er nicht erkennt und bereut, zerschmettere ihn.<br>

===Weinmond (Oktober)===
1. Du kannst nicht lernen so du nicht schweigen kannst.<br>
2. Der Tropfen höhlt den Stein nicht durch Kraft, sondern durch stetes Fallen.<br>
3. Wenn du durchs Feuer willst, dann reite nicht auf fremden Buckeln.<br>
4. Schöne Wort ohne Ehrlichkeit sind den Atem nicht wert.<br>
5. Wer sein Leben erhalten will, der wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um Aurum willen, der wird es erhalten.<br>
6. Bilde dich, lerne lesen und schreiben, zählen und rechnen.<br>
7. Des Ketzers einziger Lohn ist Bestrafung!<br>
8. Ein Herz voll Freude sieht alles fröhlich an, eine Herz voll Trübsal alles trübe.<br>
9. Löse das Problem, anstatt nach dem Schuldigen zu fragen.<br>
10. Ein Leben ohne das Gebet ist wie ein Wagen ohne Führer, man kommt voran aber nicht ans Ziel.<br>
11. Wer schweigt, stimmt zu.<br>
12. Arbeite hart, sei höflich, und unglaubliche Dinge werden geschehen.<br>
13. Ein jedes Werk, das nicht auf Liebe gegründet ist, trägt den Keim des Todes in sich und geht seinem Ruin entgegen.<br>
14. Der Geist bedarf nicht einer Füllung, so wie ein Gefäß, sondern lediglich eines Anzünders, so wie Brennholz.<br>
15. Aurum sei Preis und Ehr!<br>
16. Ein Narr wirft einen Stein in den Brunnen, wo vierzig Kluge ihn nicht wieder herausholen können.<br>
17. Ein großer Stuhl macht keinen großen Herrscher.<br>
18. Entscheidungen machen dich zu dem, der du bist. Und du hast immer die Wahl, das Richtige zu tun.<br>
19. Zum Lernen ist keiner zu alt.<br>
20. Den Ahnen gebührt Verehrung.<br>
21. Erlerne das Gute, das Schlechte kommt von selbst.<br>
22. Aurum schenkte dir das Leben; es liegt an dir, etwas Gutes daraus zu machen.<br>
23. Die Tauglichkeit eines Pferdes hängt nicht vom Sattel ab, die Tauglichkeit eines Menschen hängt nicht vom Hemd ab.<br>
24. Was du behältst ist verloren, was du weitergibst ist gewonnen.<br>
25. Ketzerei entspringt aus Faulheit!<br>
26. Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.<br>
27. Reich ist, wer viel hat. Reicher ist, wer wenig braucht. Am reichsten ist, wer viel geben kann.<br>
28. Reich wird man erst durch Dinge, die man nicht begehrt.<br>
29. Wer von Hoffnung lebt, stirbt an Verzweiflung.<br>
30. Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht.<br>
31. Arm ist nicht der, der wenig hat, sondern der, der nicht genug bekommen kann.<br>

===Wintermond (November)===
1. Verberge deine guten Taten vor den Menschen, so wie du deine schlechten Taten verbirgst.<br>
2. Des Erfolges wird gedacht. Des Versagens wird sich nur erinnert.<br>
3. Zu betrügen ist gleichsam feige wie ehrlos!<br>
4. Messe nicht andere an dir um deren Fehler sehen; messe dich an anderen um deine eigenen Fehler zu erkennen.<br>
5. Erinnere dich, das du aus dem Staub Aurums Leib bist und zu Staub zurückkehren wirst.<br>
6. Legst du dich auf einer Beleidigung zur Ruhe, so bist du es wert, daß die Beleidigung auf dir liegen bleibt.<br>
7. Ehre den Toten!<br>
8. Bist du ehrlich und tugendhaft, gibt es einen Schurken weniger.<br>
9. Wollen ist können.<br>
10. Eine vor aller Augen geschlagene Wunde muss auch vor aller Augen genäht werden.<br>
11. Arbeit macht das Leben süß.<br>
12. Ein Geist, der mit verschiedenen Geschäften umgeht, kann sich nicht sammeln.<br>
13. Denke nach, bevor du sprichst und handelst.<br>
14. Wer weder raucht noch trinkt, wird als sehr gesunder Mensch sterben.<br>
15. Angst ist der einzige Feind!<br>
16. Glücklich seid ihr, die ihr arm seid; denn euch gehört das Reich Aurums.<br>
17. Jeder Mensch macht Fehler, doch nur die Dummen verharren im Irrtum.<br>
18. Ein Leben ohne Arbeit und Verantwortung, ist wie ein Bild ohne Rahmen.<br>
19. Man wird nicht groß, wenn man die Größe für sich beansprucht.<br>
20. Selbst wer am Wasser lebt, verschwende nicht das Wasser.<br>
21. Nicht wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt.<br>
22. Der gute Ruf geht weit, aber der schlechte geht noch viel weiter.<br>
23. Es ist mehr Würde in Vergebung als in Rache.<br>
24. Preise Aurum!<br>
25. Wenn du nicht für etwas stehst, wirst du für irgendetwas fallen.<br>
26. Was du säst, das wirst du ernten.<br>
27. Laß den Glauben deinen Geist schützen und Metall dein Fleisch!<br>
28. Der, der viel verlangt, kann nur wenig erwarten.<br>
29. Wer fragt, sucht die Wahrheit.<br>
30. Du kannst keinen Tag verlängern, aber du kannst ihn verschönern.<br>

===Dustermond (Dezember)===
1. Im Wald lehnt sich Baum an Baum, also warum nicht Mensch an Mensch?<br>
2. Die Schlacht gewinnt nicht das Schwert in der Hand, sondern das Herz in der Brust eines Kriegers.<br>
3. Die schlimmsten Feinde sind die, die du dir selbst machst.<br>
4. Echte Helden werden im lodernden Feuer des Kampfes geschmiedet.<br>
5. Ein Dummkopf, der arbeitet, ist besser als ein Weiser, der schläft.<br>
6. Wenn du nicht als Reiter taugst, ist nicht das Pferd schuld.<br>
7. Ein Rausch ist zu ertragen, die Trunkenheit aber nicht.<br>
8. Aus Übung entsteht Kunstfertigkeit.<br>
9. Eine Warnung ist für den Weisen ein Segen, für den Narren eine Beleidigung.<br>
10. Den Ahnen gebührt Ehre!<br>
11. Siehst du Unrecht und Böses und sprichst nicht dagegen, dann wirst du sein Opfer.<br>
12. Höre die andere Seite der Frage, ehe du entscheidest!<br>
13. Das Gebet reinigt den Geist.<br>
14. Es gibt auf dieser Welt einige Menschen, die so arm sind, dass das Einzige was sie besitzen, nur Geld ist.<br>
15. Arbeite als würdest du 100 Jahre leben, bete als würdest du morgen sterben.<br>
16. Gelobt sei Aurum!<br>
17. Ein Gelage der Reichen kostet so viel wie das Essen der Armen für ein halbes Jahr.<br>
18. Dem Herzen kannst du nicht befehlen.<br>
19. Jeder Mensch ist wertvoller als alles Gold der Welt!<br>
20. Niemand kann auf Dauer eine Maske tragen.<br>
21. Frohlocke, denn heute ist ein Tag der Freuden und der Ausgelassenheit.<br>
22. Worüber man nichts weiß, darüber hat man keine Zweifel.<br>
23. Mysterien sind simple Fakten die wir noch nicht verstehen.<br>
24. Der größte Feind des Fortschritts ist nicht der Irrtum, sondern die Trägheit.<br>
25. Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahr haben möchte, hält er auch für wahr.<br>
26. Wir können alles durch Aurum, der uns Kraft und Stärke gibt!<br>
27. Ein Schwert ist nirgends gefährlicher als in der Hand der Schwachen.<br>
28. Fordere geschenktes nicht zurück!<br>
29. Lieber das Unrecht erdulden als es selbst tun.<br>
30. Ehre das Leben, ehre den Tod.<br>
31. Alles was beginnt wird eines Tages enden.<br>
<br>

==Druckbares Format==

Die ''Leitsätze für jeden Tag'' liegen in druckbarem Format für DIN A6 vor:<br>
- [[Bild:Leitsätze Textura.pdf]] Hauptauflage in Textura Quadrata bzw. einem Derivat davon.<br>
- [[Bild:Leitsätze Antiqua.pdf]] Eine leichter lesbare Variante, für jene, die keine Fraktur lesen können.<br>
<br>

==Siehe auch==
[[Balamar]]<br>
[[Die Mutter Kirche der heiligen Sechseinigkeit zur Glorie Aurums]]

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 License